Herbstkreisversammlung 2015

KLJB-Kreisvorstand wieder voll besetzt

Jugendwallfahrt gewinnt Landjugendförderpreis

 

Bei der zweitägigen Kreisversammlung der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) wurden Dominik Zankl von der KLJB Stallwang und Bianca Katzendobler von der KLJB Oberalteich zu neuen Vorsitzenden gewählt. Sie übernehmen damit die Führung der rund 60 KLJB-Ortsgruppen im Landkreis Straubing-Bogen mit knapp 1.800 Mitgliedern. Zuvor hatten sich die Jugendlichen in verschiedenen Schulungseinheiten und Wettbewerben neues Wissen für die tägliche Arbeit vor Ort geholt und gemeinsam Gottesdienst gefeiert.

Nach der Begrüßung durch Kreisvorsitzenden Matthias Barth, stellten die Mitglieder der Vorstandschaft abwechselnd den Jahresbericht des Kreisverbands vor. Eines der wichtigsten Projekte jedes Jahr ist die Jugendwallfahrt auf den Bogenberg, an der mehr als 1.000 Besucher teilnahmen. Die vor zwei Jahren erfolgte Verlegung vom Sonntagvormittag auf Samstagnachmittag gab der Wallfahrt neuen Schwung und die verschiedenen Aktionen bis hin zum gemeinsamen Weg vom Stadtplatz in Bogen auf den Bogenberg hinauf stärkten den Wallfahrtsgedanken. Vorbereitet wird die Wallfahrt in mehreren sogenannten Clubsitzungen von einem eigenem Team, in dem auch Vertreter der Ortsgruppen, Arbeitsgemeinschaften und des BDKJ mitarbeiten. Das mit der Verlegung geänderte Konzept wurde durch die KLJB Bayern mit dem Landjugendförderpreis 2015 ausgezeichnet, was dem Kreisverband Straubing-Bogen ein Preisgeld von 1.000 Euro einbrachte. Ebenfalls eine wichtige Aufgabe ist die Vertretung des Kreisverbands vor Ort. Dazu besuchten die Vorstandsmitglieder zahlreiche Veranstaltungen und Jahreshauptversammlungen der Ortsgruppen. An eigenen Aktionen veranstalte der Kreisverband im zurückliegenden Jahr eine Skifahrt nach Saalbach-Hinterglem und die Bahntour, eine Schnitzeljagd per Zug quer durch Bayern. Für die Weiterbildung der Ortsgruppenverantwortlichen wurde zudem ein Gruppenleiterkurs angeboten. Der Besuch des Verbändetreffens in Windberg, die Teilnahme an Diözesanversammlungen sowie das Südtreffen der Kreisverbände waren wichtige Stationen der Vernetzungs- und Gremienarbeit. Und mit einem Besuch des Gäubodenvolksfestes sowie des Sommerempfangs des Bayerischen Landtags kam auch das Gesellige nicht zu kurz.

Zahl der Beisitzer erhöht

Nach dem Kassenbericht, der dem Kreisverband eine gute finanzielle Situation bescheinigte, folgten die Neuwahlen. Einstimmig wiedergewählt wurde der KLJB-Kreisseelsorger Pfarrer Reinhard Röhrner aus Laberweinting. Mit sehr guten Ergebnissen wurden in Folge Dominik Zankl und Bianca Katzendobler zu Kreisvorsitzenden und Simon Brunner (KLJB Hailing) und Lisa Hacker (KLJB Stallwang) zu Stellvertretern gewählt. Als Kassier fungiert künftig Karolina Zellmeier (KLJB Laberweinting) und als Schriftführerin Sophia Meindl (KLJB Hofkirchen). Aufgrund der vielen Kandidaten beschlossen die Delegierten den Spielraum der Landjugendsatzung auszuschöpfen und die Anzahl der Beisitzer auf sechs zu erhöhen. Diese heißen Daniel Poiger, Christoph Poiger, Magdalena Schub, Daniel Katzendobler, Christian Ritt und Christoph Krinner. Die Kasse prüfen auch weiterhin Martina Fischer und Felix Biebl.

Während der Auszählung der Wahlgänge sprachen verschiedene Ehrengäste ein Grußwort. Die Grüße der Stadt Geiselhöring überbrachte stellevertretender Bürgermeister Harry Büttner, der die erfolgreiche und für die Gesellschaft wichtige Arbeit der Landjugend lobte. Kreisjugendringvorsitzender Robert Dollmann stellte den Delegierten das neue Jugendtaxiangebot vor und bedankte sich bei der bisherigen Vorstandschaft für das Geleistete in den zurückliegenden beiden Jahren. Frater Felix Biebl freute sich über die enge und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen BDKJ und Landjugendkreisverband und stellvertretender Landrat Franz-Xaver Eckl verwies auf die große Unterstützung, die der Landkreis für die Ehrenamtlichen aufbringe, insbesondere stellte er dabei die Ehrenamtscard in den Vordergrund. Landtagsabgeordneter Josef Zellmeier berichtete abschließend über zusätzliche Mittel des Freistaates für die Jugendarbeit und wünschte der neugewählten Kreisvorstandschaft gutes Gelingen und Freude bei ihrer ehrenamtlichen Aufgabe. [do/red.]

Zusätzliche Informationen